Evangelisches Bildungswerk München e.V.

Medienwelten

  1. Social Media in der Gemeinde – neuer Ratgeber speziell für Kirchengemeinden
    Kirche in sozialen Netzwerken? Wieso? Wann? Wie? In Welchen? Und was heißt das überhaupt „Social Media“? Diese Fragen haben erfahrene kirchliche Social-Media-Macher gesammelt und in einer 80-seitigen Einführung „Social Media in der Gemeinde“ ihre Antworten darauf gegeben. Lesen Sie hier, was uns an dem Werk besonders gefallen hat und aufgefallen ist.
  2. Kino – Verspielt und in Serie
    Vom 28. Juni bis 6. Juli 2013 findet in München zum 31. Mal das „Filmfest München“ statt:
    180 Filme, 9 Locations, Partys, Stars, Filmgespräche und viel Innovatives. In zwei Specials nimmt das diesjährige Filmfest zwei ganz besondere Phänomene unter die Lupe: Serien und Games. Aufwendig produzierte Serien liefern mehr Spielraum für Dramaturgie, Figurentwicklung – was bedeutet das fürs Kino?
    Computerspiele stehen Kinofilmen in Aufwand und Ästhetik in nichts nach – und beeinflussen diese inzwischen. Das ganze Programm finden Sie ab 10. Juni unter www.filmfest-muenchen.de.
  3. Legal-Box: Musik-Downloads – was geht, was geht nicht?
    Die wichtigsten Fakten und Infos gesammelt auf einer Webseite – das finden interessierte User jetzt in der Legal-Box. Legal-Box ist eine Webseite, die von der Verbraucherzentrale Bremen gemeinsam mit der Bremischen Landesmedienanstalt ins Leben gerufen wurde.
    Der Name ist Programm: Die Infos werden in kleinen Boxen/Info-Kästen multimedial präsentiert. Informieren Sie sich selbst und/oder nutzen Sie die Seite in Ihrer Jugendarbeit.
    www.legal-box.de
  4. Jugendschutz-Filter finden mehr Anerkennung und suchen mehr Verbreitung
    Die Kommission für Jugendmedienschutz hat beschlossen, dass ab Juni die Anerkennung bestehender Jugendschutz-Filter fürs Internet auch für Angebote ab 18 gilt. Das heißt, z.B. eine Seite, die Trailer mit Jugendfreigabe 18 zeigt, braucht keine Sendezeitbegrenzung mehr, wenn sie einen entsprechenden Code in ihre Seite einbaut, der von den Jugendschutzprogrammen erkannt wird (Quelle: www.golem.de/news/jugendschutz-filterprogramme-statt-sendezeitbegrenzung-1305-99405.html)
    Sie wollen wissen, wie das funktioniert: www.age-label.de.
    Die von der KJM anerkannten Programme sind auf unterschiedliche Altersgruppen bzw. individuell einstellbar. Sie können sie downloaden bei der www.telekom.de oder unter www.jugendschutzprogramm.de
---