Evangelisches Bildungswerk München e.V.

Kultur

  1. Kulturelles Engagement unter den beliebtesten Engagement-Bereichen – Deutscher Freiwilligen-Survey 2014
    Der Deutsche Freiwilligensurvey (FWS) ist eine repräsentative Befragung zum freiwilligen Engagement in Deutschland, die sich an Personen ab 14 Jahren richtet und aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird. Fast 29.000 Menschen wurden bundesweit u.a. zu den Motiven, den Bereichen und der Bereitschaft zum freiwilligen Engagement befragt. Im Vergleich zum Jahr 1999 ist die Engagement-Quote von 34,0 Prozent auf 43,6 Prozent im Jahr 2014 gestiegen.
    Der dritthöchste Anteil freiwillig engagierter Menschen ist mit 9 Prozent im Bereich „Kultur und Musik“ tätig, nach Sport und Bewegung (16,3 %) und „Schule/Kindergarten“ (9,1 %). Stärkste Triebfeder für ein Engagement ist der Spaß, neben „Gleichgesinnte kennenlernen“ und das Umfeld/die Gesellschaft aktiv mitgestalten zu können. Die Engagement-Quote bei den 50-64jährigen ist von 37 Prozent (2009) auf 45,5 Prozent im Jahr 2014 gestiegen. Die Bereitschaft, sich künftig freiwillig zu engagieren, ist groß. Inzwischen kann sich jede zweite nicht-engagierte Person vorstellen freiwillig tätig zu werden.
    Auf diesen bundesweiten Trend reagieren wir mit unserem Angebot „Kulturführerschein – Freiwilliges Engagement in der zweiten Lebenshälfte“. Wenn Sie Kultur nicht nur konsumieren, sondern für andere – gemeinsam mit anderen – erlebbar machen wollen und 50 Jahre oder älter sind, dann ist der Kulturführerschein vielleicht das richtige Angebot für Sie.
    Ein Informationsabend findet am Mi 01.02.2017 um 18.00 Uhr im ebw statt. Kulturführerschein
  2. Kinosterben rund um das ebw – die Rote Liste des Kulturrates
    Die Eldorado-Leinwand öffnete erstmals im März 1971. Das damalige Filmtheater im Besitz der Kinobetreiber Kuchenreuther hatte einen besonderen Anspruch bei der Filmauswahl – Kunst statt Mainstream. Seit 45 Jahren wird in dem Kino mit grünem Marmorboden und Teakholz-Vertäfelung wertvolles Kunstkino gezeigt. 1996 wurde das Kino von der City-Gruppe renoviert und übernommen. Da der Mietvertrag für das Eldorado-Kino zum Ende dieses Jahres ausläuft, hat der Vermieter Immobilienagentur BVG Verwaltung die Fläche einer Drogeriefiliale zur Verfügung gestellt. Dieser möchte ab Neujahr aus dem Kino im Untergeschoss der Münchener Sonnenstraße 7 einen Lagerraum machen. Das sogenannte Kinosterben um die Sonnenstraße herum begann 2011 mit der Schließung Tivolis in der Neuhauser Straße, gefolgt vom Filmcasino am Odeonsplatz und dem Atlantis am Stachus. Das Resultat ist nebst einer immer einseitiger werdenden Geschäftsstruktur der Verlust von Vielfalt und Kultur. https://www.kulturrat.de/thema/rote-liste-kultur/
  3. Geburtstagskinder für Dokumentarfilm gesucht (20., 40., 60., 80., 100. Geburtstag)
    Elisabeth Kratzer ist Studentin an der renommierten Hochschule für Fernsehen und Film München. Für die Umsetzung ihres Dokumentarfilms „100 Jahre – 5 Leute – 5 Geburtstage“ ist sie derzeit auf der dringenden Suche nach Geburtstagskindern, welche im Februar/März 2017 einen runden Geburtstag (20, 40, 60, 80, 100) haben und diesen auch feiern wollen.
    Bei dem Filmprojekt handelt es sich um ein Projekt der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Die Gesamtlänge des Films beläuft sich auf ca. 10 Minuten. Die Geburtstagskinder sollten möglichst im Raum München (S-Bahn Bereich) wohnhaft/erreichbar sein.
    Falls Sie also selber Geburtstag haben oder jemanden kennen, der in Frage kommt, melden Sie sich bitte unter Kratzer.Elisabeth@web.de oder helfen Sie bei der Suche. Sie sendet Ihnen gerne auch eine ausführlichere Projektbeschreibung zu.
  4. LiteraturSeiten München
    Wer sich über literarische Veranstaltungen in München informieren möchte, bekommt hervorragende Informationen über die monatlich erscheinenden LiteraturSeiten München. Herausgegeben werden sie vom Münchner Literaturbüro e.V., Haidhauser Werkstatt (MLB). Gefördert werden die LiteraturSeiten vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Auch eigene Termine kann man gerne an die Redaktion senden:termine@literaturseiten-muenchen.de.
    Neben der gedruckten Ausgabe gibt es auch die Webseite: www.literaturseiten-muenchen.de
    Dort auch die weiteren Kontaktdaten. Für Literaturinteressierte ein toller Service!
  5. “Landeskonferenz Alter“ des Amtes für Gemeindedienst zum Thema Werte
    Unter dem Titel „Werte verbinden – Werte trennen“ lädt das Amt für Gemeindedienst in Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung (AEEB) und dem Diakonischen Werk Bayern (DWB) am Mi 08. Februar 2017 im Haus eckstein in Nürnberg zu einer theologisch-philosophischen und künstlerischen Auseinandersetzung der Themen „Altersdiskriminierung und Werte“ ein.
    Weitere Infos unter: www.afg-elkb.de
  6. Museumspädagogik – anders und originell
    Vinzenz, der kleinste Museumspädagoge der Welt lädt ein zu der Museumsreise #VinzenzOnTour Vinzenz heißt das Maskottchen des Holzknechtmuseums Ruhpolding. Über die Gewinnung des Rohstoffes Holz weiß er viel. Jetzt stellt er sich die Frage, was mit den vielen Baumstämmen passiert ist, die über die Jahrhunderte gefällt wurden. Für Antwort besucht Vinzenz von Januar bis Anfang Mai viele Museen, die ihn eingeladen haben. Sie erzählen mit ihm als Protagonisten auf Facebook, Twitter & Co. Geschichten rund um das Thema Holz und vermitteln dabei auf unterhaltsame Weise jede Menge Wissen. Die Social-Media-Aktion #VinzenzOnTour wurde gemeinsam von dem Kunsthistoriker und Designer Adrian Siedentopf (http://www.estcreativity.de ) und dem Historiker und Theaterpädagogen Simon Hamper (http://www.holzknechtmuseum.com ) entwickelt und umgesetzt. Jeder kann Vinzenz auf seiner Reise im Internet folgen und seine Reisabenteuer mit dem Hashtag #VinzenzOnTour kommentieren.
    Weitere Infos gibt es unter:
    http://www.VinzenzOnTour.de
    http://www.facebook.de/holzknechtmuseum
    https://twitter.com/VinzenzOnTour
  7. Veranstaltungshinweise
    Zeitschreiber – Erinnerungen-Texte-Lesungen – Kursstart am Mo 13.02.2017, 10.00 – 12.00 Uhr
    Zeitschreiber
---