Evangelisches Bildungswerk München e.V.

Glaube

  1. Was heißt es, evangelisch zu sein? (Lei)
    Nun gibt es also auch für das Reformationsjubiläum einen Leitfaden. Herausgegeben hat ihn die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). Das Heft, so behaupten die Herausgebenden, gibt eine Antwort auf die Frage, was es bedeutet, im 21. Jahrhundert evangelisch zu sein. Innere Freiheit, Verantwortung für den Nächsten und die Welt, „aufgeklärte Frömmigkeit“, Gelassenheit. Klingt gut und schön. Aber sind das mehr als Wortblasen? Das Heft taugt als Diskussionsgrundlage für Kirchenvorstandssitzungen, Gesprächskreise, kurz überall dort, wo man sich fragt, was evangelisch sein soll.
    Mehr Infos unter: http://www.evangelisch.de/inhalte/143492/28-04-2017/reformations-leitfaden-der-ekd-vorgestellt
  2. Kirche geht raus! (Lei)
    An ungewöhnliche Orte führt uns die Kircheneintrittsstelle. Zum Beispiel in den Hauptbahnhof. Wer strandet da so alles bei der Bahnhofsmission? Oder in einem Weinladen. Da geht es um gemeinsames Essen, um Gastfreundschaft und die Frage, wie das in der christlichen Tradition ist und welche Konsequenzen das nach sich zieht. Wer spannende Orte und Menschen erleben will, erfährt hier mehr: Glaubensorte
  3. Religion – Hindernis oder Brücke für das Miteinander? (So)
    Vom 03.05. bis 24.05.2017 laden das Dritte Weltzentrum e.V. und der Interkulturelle Migrationsdienst der InitiativGruppe e.V. im Rahmen der 10. Münchner Integrationstage zu einer Veranstaltungsreihe „Religion – Hindernis oder Brücke für das Miteinander“ ein. In sieben Veranstaltungen wird erörtert, welche Bedeutung Religion in unserer Gesellschaft hat, welche Werte sie vermittelt und wo alternative Formen der Religiosität das soziale Miteinander mitbestimmen. https://initiativgruppe.de/
  4. Gehen für die Seele
    Di 16.05.2017 Gehen für die Seele – Motto: Stille spüren
  5. Let’s talk about
    Di 16.05.2017 Let’s talk about – … Life and Faith in Great Britain
---