Evangelisches Bildungswerk München e.V.

interkulturelle Peer-Mediationswerkstatt

Fortbildung für Ehrenamtliche mit Fluchthintergrund

Der Arbeitskreis „Konfliktprävention im Kontext von Flucht und Migration“ entwickelt auf ehrenamtlicher Basis gemeinsam mit Menschen mit Fluchthintergrund, die in München und Umgebung leben, ein Konzept zur interkulturellen Peer-Mediation und Konfliktbearbeitung.

Mit Abschluss des Projekts sollten Tandems aus Menschen mit Fluchthintergrund und MediatorInnen dafür ausgebildet sein, in unterschiedlichen Konfliktfeldern in der Stadtgesellschaft zum Einsatz zu kommen.
Gefragt sind Menschen mit Fluchthintergrund,
• die in ihrer Gruppe / in ihrem Umfeld Ansehen genießen und deren Meinung respektiert wird
• die sich bereits für andere engagieren
• oder die sich schon als VermittlerInnen gezeigt haben.

Das Projekt, bei dem das ebw in der Pilotrunde mit dem Arbeitskreis zusammenarbeitet, startet mit einer
Info-Veranstaltung für alle Interessierten am Mi 11.Oktober 2017, 18:30 Uhr.

Daran schließen sich über ein halbes Jahr hinweg einmal im Monat abends Workshops an, in denen im Austausch mit erfahrenen MediatorInnen und dem Ausbildungsinstitut Akademie Perspektivenwechsel ein Konzept für kultursensible Konfliktbearbeitung entsteht und Methoden zur Konfliktlösung entwickelt werden.
Zum Abschluss erhalten alle TeilnehmerInnen ein Zertifikat über das Interkulturelle Peer-Mediationsprojekt.
Voraussetzung für die Teilnahme sind Grundkenntnisse in deutscher Sprache, die Bereitschaft zu einer verbindlichen Teilnahme an den Workshops und die Bereitschaft, konfliktvermittelnd tätig zu werden.

Anmeldung und weitere Informationen direkt über den Arbeitskreis: unter der Telefonnummer 0177 / 398 18 10.

---