Evangelisches Bildungswerk München e.V.

Salons, Verlage & ihre Kultur in der Maxvorstadt .. erst in 2018

St. Markus, Foto (c) Karin Wolf

Teil der Reihe: München mit anderen Augen sehen

.. mit Bezügen zum evangelischen Leben

Link zu München mit anderen Augen sehen – mit dem Smartphone

E.B., so die Anfangsbuchstaben zweier Frauen um die Jahrhundertwende zum 20. Jh., verbunden der Literatur und Salonkultur, die unterschiedlicher im Geiste nicht sein konnten: Elsa Bernstein und Elsa Bruckmann. Beide Salons suchen wir gemeinsam auf, erfahren von der Zeit damals und der heutigen im 21. Jh. an den jeweiligen Orten in der Maxvorstadt. Bekannt dürften beide Orte sein.

Auf unserem Weg vom Luitpoldblock über den Karolinenplatz hören wir von drei Verlagen, die den Krieg in ganz unterschiedlicher Art „durchlebt und überstanden“ haben. Einer dieser drei Verlage führt uns direkt in die Zeit der steigenden Spannungen zwischen evangelischer Kirche und Staat in München, inhaltlich wie auch topographisch gesehen.

Anschließend geht es quer durch das Kunstareal zurück nach St. Markus zum gemeinsamen Tischgespräch in der Kirchenküche mit Imbiss.

Veranstaltung mit St. Markus

Treffpunkt Herzog-Wilhelm-Straße 24, EG Team Susanne Grimminger, Ludwig Rickert
Veranstalter Kirchengemeinden im Dekanatsbezirk München in Zusammenarbeit mit dem Evang. Bildungswerk München
Kosten keine, Spenden sind willkommen
Anmeldung bitte beim ebw, Tel 089/55 25 80-0

Anfahrt
Zum Königsplatz fährt die U2, von dort mit dem 100er Bus zu Pinakotheken.
Oder Tram 27+28 ab Sendlinger Tor (dort halten U-Bahnen 3,6,7,8), Ausstieg Universität (auch U3/U6).
Oder mit dem 154/153 ab Universtität bis Schellingstraße, dann mit Tram bis Pinakotheken (27+28).

630-A17

Zeit Sa 28.10.2017, 14.00 – 17.00 Uhr wird verschoben nach 2018

Bereits im Warenkorb:

Der Warenkorb ist leer
---