Evangelisches Bildungswerk München e.V.

Verantworten und Leiten

Teil der Reihe: Juni/Juli 2012

  1. Jetzt bewerben: Mobiles Internet, Telefonie und FLIP Video Camcorder als Spende an gemeinnützige Organisationen
    Surfsticks, Prepaid SIM-Karten für Handy-Telefonie und Wertgutscheine (Vouchers) zum Aufladen der SIM-Karten bzw. Surfsticks werden von Telefónica Germany als IT-Spende zur Verfügung gestellt. Ein anderer Partner stellt 5000 Flip Video Camcorder (pro Verein bis zu 30) gegen eine Verwaltungsgebühr von 52 Euro für 6 Stück zur Verfügung. Mit Flip Video-Camcordern können Sie Ihre Arbeit in kurzen Filmen bzw. Clips darstellen und über das Internet mit Ihrer Community teilen. Die Flip Video Produkte sind einfach zu bedienen, verfügen über HD-Video-Qualität und passen in jede Hosentasche. Alle weiteren Informationen zu Förderkriterien und zum Spendenerhalt finden Sie auf der Webseite des IT-Spendenportals. Interessierte Vereine müssen sich vorab auf www.stifter-helfen.de registrieren. Ob das Angebot auch für Kirchen- und Pfarrgemeinden gilt, ist vorab zu klären!
  2. Deutscher Bürgerpreis 2012 (bis 30. Juni 2012)
    Der Deutsche Bürgerpreis 2012 mit Sach- und Geldpreisen in Gesamthöhe von ca. 300.000 Euro hat das Schwerpunktthema »Projekt Zukunft: Engagiert für junge Leute«: Bewerben können sich Projekte, die junge Menschen ab 14 Jahren dabei unterstützen, den für sie richtigen Weg zu finden: z.B. Engagement der jüngsten Freiwilligen und vorbildlich engagierte Personen und Projekte unabhängig vom Alter. Dafür sind Vorschläge durch Dritte sowie auch Eigenbewerbungen möglich. Bei der Kategorie Lebenswerk gibt es nur die Möglichkeit des Vorschlags durch Dritte. Gewürdigt wird dabei das herausragende Engagement von Menschen, die bereits seit mindestens 25 Jahren bürgerschaftlich aktiv sind, www.deutscher-buergerpreis.de
  3. Julius Hirsch Preis (bis 30. Juni 2012)
    Mit dem Preis erinnert der DFB an den am 7. April 1892 geborenen Fußballer und Nationalspieler Julius Hirsch, Deutscher Meister 1910 und 1914 und Olympiateilnehmer 1912, der 1943 in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert und dort ermordet wurde. Der Preis (20.000 Euro) wendet sich an Einzelpersonen, Vereine und Initiativen, die sich im, um oder durch den Fußball gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus einsetzen, www.dfb.de/index.php?id=501071.
  4. Ausschreibung im EU-Umweltprogramm (bis 26. September 2012)
    LIFE+ fördert „Natur und biologische Vielfalt“, „Umweltpolitik und Verwaltungspraxis“ sowie „Information und Kommunikation“. Über die LIFE+-Projektdatenbank können Sie bereits geförderte Projekte recherchieren. Elektronisches Antragsverfahren; keine Verpflichtung, europäische Partnerinstitutionen einzubinden; Kofinanzierungsanteil max. 50% (Artenerhaltung für bedrohte Vogelarten 75%); Projektdauer 2-5 Jahre. Projekt-Starttermin ab 1. Juli 2013 (http://ec.europa.eu/environment/life/funding/lifeplus2012/call/index.htm).
  5. Aktuelle Förderprogramme auf Bundesebene
    - „Aktion zusammen wachsen – Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (“(fancybox)www.aktion-zusammen-wachsen.de“: http://www.aktion-zusammen-wachsen.de)
    - Initiative „Deutschland – Ort der Vielfalt“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Bundesministeriums des Inneren sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration (www.orte-der-vielfalt.de)
    - Förderung von anerkannten Trägern der politischen Erwachsenenbildung durch die Bundeszentrale für politische Bildung (www.bpb.de/partner)
    - Das Bundesprogramm „Zusammenhalt durch Teilhabe“ fördert gesellschaftliches Engagement vor Ort in Vereinen, Bürgerinitiativen oder Gemeindeverwaltungen http://www.zusammenhalt-durch-teilhabe.de/ZDT/DE/Bundesprogramm/bundesprogramm_node.html
  6. Beispielhafte Förderprogramme auf Landesebene
    Bayern: Fachprogramm Umweltbildung www.bjr.de/fileadmin/user_upload/Bereich_II/Foerderbereich/Leitfaden_Umweltbildung.pdf
    Weitere Förderprogramme der Länder können Sie gezielt über die Fördermitteldatenbank des Bundes www.foerderdatenbank.de recherchieren. Über neue Förderprogramme informieren wir Sie laufend auf der Akquisos-Seite bei Facebook (www.facebook.com/akquisos)
    Die Förderung von Vorhaben politischer Bildung ist auch durch Landeszentralen der politischen Bildung möglich. Nähere Informationen hierzu finden Sie jeweils auf den Internetseiten der Landeszentralen. Eine Übersicht und Links finden Sie auf der Internetseite (www.bpb.de/partner/7KK0V7).
    Übersicht über Angebote der Engagementförderung in Deutschland nach Bundesländern beim Wegweiser Bürgergesellschaft der Stiftung Mitarbeit: www.buergergesellschaft.de/engagementfoerderung/bundeslaender-bund/bundeslaender/alle-bundeslaender/105859
  7. GEZ-Gebühr sinkt für Gemeinwohlorientierte ab 1.1.2013
    Auch für gemeinnützige, mildtätige, kirchliche Einrichtungen, Vereine und Verbände/Stiftungen gilt, dass künftig nur ein Rundfunkbeitrag je Betriebsstätte, also fürs Vereinsheim, den Sitz der Geschäftsstelle etc. zu zahlen ist, unabhängig von der Zahl der Radios, Fernsehgeräte oder auch Computer zur vereinseigenen Nutzung dort. Der dafür vorgesehene Rundfunk-Gesamtbeitrag beträgt 17,98 Euro monatlich. Abgedeckt wären damit auch die auf den Verein zugelassenen Fahrzeuge. Hat der Verein/Verband jedoch nur bis zu 8 Beschäftigte pro Betriebsstätte, reduziert sich der Beitrag sogar auf ein Drittel, also auf 5,99 Euro monatlich. Auszubildende und auch geringfügig Beschäftigte auf Mini- Job- Basis werden dabei nicht mitgezählt.
  8. Veranstaltungshinweis
---