Evangelisches Bildungswerk München e.V.

September 2012

Aus der Geschäftsstelle

  1. 40 Jahre ebw – 40 Jahre Bildung für München

Verantworten und Leiten

  1. Stifter-Helfen.de: Gratis-Software für Newsletter-Versand
  2. Wettbewerb Sozialkampagne der BFS bis 31.10.2012
  3. EU-Betriebskostenzuschüsse für Kultur-, Bürgerschaftliche – und Jugend-Arbeit
  4. Deutschland rundet auf: Erstes Spendenprojekt finanziert
  5. Ab 2013 strengere Entschädigungsgrenzen für Ehrenamtliche
  6. BFH-Entscheidung zu Vereinsreisen und Steuern
  7. Ehrenamtsfreibetrag nur bei Vergütung
  8. Veranstaltungshinweise

Medienpädagogik

  1. Kultur in Kirchen und auf dem iPhone
  2. Veranstaltungshinweise

Kinder, Eltern, Schule

  1. Veranstaltungshinweise

Gemeindearbeit, Religion, Spiritualität

  1. Liederbuch zum Kirchentag in Hamburg
  2. Ausschreibung des Gottesdienst-Preises 2013 zum Thema »Ein Gottesdienstkonzept für die Region«
  3. Veranstaltungshinweise

Ehrenamtliches Engagement

  1. Altenhilfepreis des DRK – Bewerbung bis 19.10.2012
  2. Wettbewerb: Das hilfreiche Alter in der Geriatrie – Bewerbung bis 31.10.2012
  3. Wettbewerb für bürgerschaftliches Engagement bis 30.9.2012
  4. Führungszeugnis für Engagierte grundsätzlich gebührenfrei
  5. Olympia 2012: Bericht eines Ehrenamtlichen
  6. Evangelische engagiert – Tendenz steigend
  7. Sonderauswertung des dritten Freiwilligensurveys
  8. Mitmachen
  9. Tolle Materialien
  10. Veranstaltungshinweise

Gesundheit und Bewegung

  1. Neuerscheinungen des Bundesverbands Seniorentanz e.V.
  2. Veranstaltungshinweise

Kultur, Begegnung, Reisen

  1. 75 Jahre Carmina Burana von Carl Orff – Ausstellung in der Bayerischen Staatsbibliothek
  2. Veranstaltungshinweise

40 Jahre ebw – 40 Jahre Bildung für München
Ende Juli gab es zu diesem Anlass ein Jubiläumsfest im Restaurant am Rosengarten in München, an dem sich etwa 100 Gäste beteiligten. Den Geladenen wurde ein lebendiger und beschwingter Abend beschert, der mit Grußworten von Dr. Reinhart Bauer (Stadtrat), Rainer Schübel (Kirchenrat), Dr. Hans-Jürgen Luibl (Vorsitzender der AEEB) und Klaus Schmucker (Kirchenrat, Leiter der Evangelischen Dienste im Dekanatsbezirk München und erster Vorsitzender des ebw) begann.

Das reichhaltige Buffet diente dem kulinarischen Wohl, und die Kabarett-Darstellung von Gabi Lodermeier und André Hartmann sorgte für erfrischende Unterhaltung. Anschließend gab es Tanz und Musik bis in den späten Abend.

Eine in herrlichem Ambiente rundum gelungene Veranstaltung, die die Agilität des Evangelischen Bildungswerks München e. V. deutlich zum Ausdruck brachte.

  1. Stifter-Helfen.de: Gratis-Software für Newsletter-Versand
    Nun ist auch die Newsletter Software CleverReach, mit der professionelle E-Mails online erstellt und versandt werden, als Spende über www.stifter-helfen.de für gemeinnützige Organisationen erhältlich. Durch Statistiken kann der Erfolg ausgewertet werden. Kapazität: bis zu 4.000 E-Mails pro Monat und bis zu 1.000 Empfänger. Interessierte Organisationen müssen sich dazu auf www.stifter-helfen.de registrieren.
  2. Wettbewerb Sozialkampagne der BFS bis 31.10.2012
    Organisationen aus dem Sozial- und Gesundheitswesen sowie ihre Agenturen können Preise der Bank für Sozialwirtschaft in Höhe von 10.000,- Euro (1. Preis), 5.000,- Euro (2. Preis) und 3.000,- Euro (3. Preis) für innovative und aufmerksamkeitsstarke Werbekampagnen zu sozialen Fragestellungen gewinnen, www.sozialbank.de
  3. EU-Betriebskostenzuschüsse für Kultur-, Bürgerschaftliche – und Jugend-Arbeit
    Gemeinnützige Einrichtungen, die z.B. im Kulturbereich oder der Bürger- und Jugendarbeit tätig sind, können ihre Arbeit durch Betriebskostenzuschüsse fördern lassen, wenn europäische Themen und Ziele aufgegriffen werden, die Einrichtungen europäisch vernetzt und so aufgestellt sind, dass geografisch mehrere europäische Länder abgedeckt sind. Einreichfristen im Herbst 2012. Betriebskostenzuschüsse werden in den EU-Programmen KULTUR (Aktion 2), EUROPA FÜR BÜRGERINNEN UND BÜRGER (Aktion 2) sowie JUGEND IN AKTION (Aktion 4) gewährt.
    Näheres siehe die Webseite der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur EACEA.
  4. DEUTSCHLAND RUNDET AUF: Erstes Spendenprojekt finanziert
    Seit dem 1. März haben Verbraucher in Deutschland bei Einkäufen fast 6 Millionen Mal Centbeträge aufgerundet. Insgesamt 245.000 Euro sind für 75 neue ELTERN-AGs zusammengekommen – kostenlose Kurse für Eltern in der Familienplanungsphase oder mit Kindern, die noch nicht in die Schule gehen. Auch andere Projekte können sich bewerben, www.deutschland-rundet-auf.de
  5. Ab 2013 strengere Entschädigungsgrenzen für Ehrenamtliche
    Die Finanzverwaltung will Entschädigungen für ehrenamtliche Tätigkeiten nur umsatzsteuerbefreien, wenn sie 50 Euro pro Tätigkeitsstunde und 17.500 Euro pro Jahr nicht übersteigen. Vereine sollten die Tätigkeiten nach Stunden und Stundensatz dokumentieren, Quelle: www.dhpg.de
  6. BFH-Entscheidung zu Vereinsreisen und Steuern
    Haben Reisen keinen Bezug zu den Satzungszwecken, werden Einnahmen – dem steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb zugeordnet. Zuschüsse/Rabatte sind max. bis zu 40 Euro pro Person und Jahr möglich – jedoch unbegrenzt bei Reisen, die den Satzungszwecken dienen. Ein Chorvereins hatte für eine Reise teilweise die Kosten für Mitglieder und Chorleiter übernommen. Das Finanzamt entzog die Gemeinnützigkeit, weil die Reise neben den Chorübungen überwiegend touristische Zwecke hatte, BFH, Beschluss vom 12.06.2012, I B 160/11.
  7. Ehrenamtsfreibetrag nur bei Vergütung
    Wird für geleistete steuerbegünstigte Tätigkeiten keine Vergütung von gemeinnützigen Vereinen/ Organisationen gewährt, entfällt die Inanspruchnahme des sog. Ehrenamtsfreibetrags nach § 3 Nr. 26a EStG (ist Steuerfreibetragsregelung nicht „Steuerabzugsbetrag“) : BFH, Beschluss vom 25.4.2012, VIII B 202/11.
  8. Veranstaltungshinweise

Weitere Informationen und Termine zu unserem Lehrgang Praxis Fundraising unter http://ebw-muenchen.de/artikel/654/lehrgang-praxis-fundraising- ebw-muenchen.de/artikel/654/lehrgang-praxis-fundraising

  1. Kultur in Kirchen und auf dem iPhone
    Die App „Kulturkirchen“ zeigt auf einen Blick Kulturveranstaltungen in evangelischen Kirchen
    Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) präsentiert mit der kostenfreien Applikation (App) „Kulturkirchen“ zum ersten Mal all jene evangelischen Kirchen, in denen besondere kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Dabei werden neben zahlreichen Terminen in der Rubrik „Kalender“ zu Ausstellungen, Konzerten, Lesungen, Theateraufführungen etc. auch die Kirchen selbst in der Rubrik „Kirchen“ mit ihrer Architektur und Geschichte vorgestellt. Eine Karte hilft beim Finden einzelner Kirchen sowie bei der Routenplanung.
    Die engagierte Kulturarbeit einzelner Kirchen wird damit in einer so noch nicht da gewesenen Sichtbarkeit vernetzt und bietet eine gemeinsame Plattform für das Anliegen, den Künsten in Kirchen Raum zu geben und sich gegenseitig anzuregen. Außerdem sind im „Reformations-ABC“ dieser App kurze Artikel zu wichtigen Themen der Reformation versammelt, von A wie Ablass bis Z wie Zwingli können Nutzerinnen und Nutzer in die Welt der Reformationszeit eintauchen. Die innerhalb der Lutherdekade entworfene App „Kulturkirchen“ stellt zudem exemplarische Orte der Reformation vor, an denen Martin Luther gewirkt hat und das erarbeitet und erstritten hat, was bis in die gegenwärtige Kultur hineinwirkt. Sowohl die Veranstaltungen als auch die Artikel können als Favorit gekennzeichnet und per E-Mail weitergeleitet werden. Neben Sortier- und Filterfunktionen enthält die App zahlreiche Fotos von Kirchen und Kirchenräumen und die bundesweite Veranstaltungsreihe „366+1, Kirche klingt 2012“.
    Die vom Kulturbüro des Rates der EKD verantwortete und in Zusammenarbeit mit EKD Media GmbH realisierte App lebt davon, dass Kulturkirchen im ganzen Land ihre jeweiligen Veranstaltungen darin aktualisieren, und mit dieser Beteiligung ist die App ein Ausdruck des protestantischen Selbstverständnisses. Als Projekt im Rahmen der Lutherdekade wird die App vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert und beinhaltet eine stetig wachsende Zahl von Kirchen und Veranstaltungen. Zunächst ist diese App von iPhones lesbar und soll ab Herbst auch für Smartphones mit dem Betriebssystem Android verfügbar sein. Die App „Kulturkirchen“ kann kostenlos im App Store bei iTunes heruntergeladen werden.
    Hannover, 20. Juli 2012 – Pressestelle der EKD – Silke Römhild
  2. Veranstaltungshinweise
  1. Veranstaltungshinweise
  1. Liederbuch zum Kirchentag in Hamburg
    Das Liederbuch zum 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 1. bis 5. Mai 2013 in Hamburg stattfinden wird, ist ab sofort verfügbar. Unter dem Titel „KlangFülle“ sind Lieder und Gesänge veröffentlicht, die zur Losung „Soviel du brauchst“ neu gedichtet und komponiert wurden. Im Liederbuch gibt es bekannte Choräle, Kirchentagsklassiker und – extra für Hamburg – Shanties, sowie eine Reihe von Liedern mit skandinavischen Textfassungen. Ebenfalls enthalten sind Lieder, die sich auch von und mit gehörlosen Menschen singen lassen. Darüber hinaus ist eine CD zum Liederbuch erhältlich. Mehr Infos unter www.kirchentag.de/liederbuch
  2. Ausschreibung des Gottesdienst-Preises 2013
    Die Stiftung zur Förderung des Gottesdienstes schreibt unter dem Thema „Ein Gottesdienstkonzept für die Region„ einen mit 2.500 Euro dotierten Gottesdienstpreis aus. Gemeinden und Einrichtungen aus den Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) sind eingeladen, bis zum 31. Januar 2013 Gottesdienstkonzepte einzureichen, die von mehreren Gemeinden/Einrichtungen gemeinsam als theologisch durchdachtes Ensemble in der Region und im Kirchenjahr entwickelt wurden. Mehr Infos unter www.gottesdienst-stiftung.de/gottesdienstpreis.html
  3. EU fördert Städtepartnerschaften und die Vernetzung von Partnerstädten
    Das EU-Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« fördert 2013 Themen wie Werte, Rechte und Möglichkeiten für EU-Bürgerinnen und Bürger, Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern am demokratischen Leben der EU – im Rahmen von Bürgerbegegnungen bei Städtepartnerschaften bzw. der Vernetzung von Partnerstädten mit großen Summen.
    Mehr Infos unter www.kontaktstelle-efbb.de/index.php?id=10
  4. Veranstaltungshinweise
  1. Altenhilfepreis des DRK – Bewerbung bis 19.10.2012
    Mit dem Altenhilfepreis des DRK werden erfolgreich abgeschlossene Projekte ausgezeichnet, die das soziale und räumliche Umfeld für ältere Menschen vorbildlich gestalten und gemeinwesenorientierte Angebote im Quartier schaffen. Das Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro wird auf drei Preisträger verteilt www.altenhilfepreisdesdrk.de.
  2. Wettbewerb: Das hilfreiche Alter in der Geriatrie – Bewerbung bis 31.10.2012
    Die Stiftung ProAlter setzt für geriatrische Einrichtungen Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 Euro aus. Der Wettbewerb will so Umfang und Formen des ehrenamtlichen Engagements ermitteln. www.stiftung-pro-alter.de
  3. Wettbewerb für bürgerschaftliches Engagement bis 30.9.2012
    Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Initiativen, die sich für wohltätige Zwecke einsetzen, sich freiwillig engagieren oder ehrenamtlich helfen, ihren Ort für sich und andere lebenswerter zu gestalten, können sich um Preise zwischen 5.000 und 1.000 Euro bewerben. www.der-ideale-ort.de/der-wettbewerb/ueber-den-wettbewerb
  4. Führungszeugnis für Engagierte grundsätzlich gebührenfrei
    Wer für ehrenamtliche Tätigkeit in einer gemeinnützigen oder vergleichbaren Einrichtung ein Führungszeugnis benötigt, erhält dieses künftig grundsätzlich gebührenfrei. Anders als bisher wird das Bundesamt für Justiz auch dort von einer Gebühr generell absehen, wo ehrenamtlich Engagierte eine Aufwandsentschädigung erhalten. Das teilte der Präsident des Bundesamts für Justiz, Heinz-Josef Friehe, in Bonn mit. Weitere Informationen unter www.bundesjustizamt.de/cln_108/nn_2036868/DE/Presse/Pressemitteilungen__Archiv/20120608.html.
  5. Olympia 2012: Bericht eines Ehrenamtlichen
    Es gehört zu den faszinierenden Eigenschaften des heutigen Sports, dass es Mega-Events wie die Olympischen Spiele gibt, die trotz aller Milliarden-Umsätze nicht durchführbar wären ohne die Hilfe von zehntausenden ehrenamtlichen Helfern. John Tatam schildert aus der Sicht eines Ehrenamtlichen bei den Olympischen Spielen 2012 in London, wie sich »Volunteering at the Olympics« anfühlt.
    Gastbeitrag John Tatam (in englisch) unter www.b-b-e.de/fileadmin/inhalte/aktuelles/2012/08/enl8-12_tatam.pdf. (125 kB)
  6. Evangelische engagiert – Tendenz steigend
    Sonderauswertung des dritten Freiwilligensurveys
    Deutlich gestiegen ist die Zahl derjenigen, die sich in die evangelische Kirche einbringen – 2009 waren es bereits 2,2 Millionen. Das ist ein Ergebnis der Sonderauswertung des dritten Freiwilligensurveys für die evangelische Kirche, die das SI der EKD bei TNS Infratest Sozialforschung in Auftrag gegeben hat. Die Kirche zählt zu einem der größten Engagement-Bereiche in Deutschland, sie ist Plattform und zugleich Motor für zivilgesellschaftliches Engagement.
    ISBN 978-3-981488326, 40 Seiten (Farbdruck), 6,00 € plus Porto
    Weitere Informationen unter: info@si-ekd.de, www.ekd.de/si/projekte/abgeschlossen/20703.html.
  7. Mitmachen
    Das Evangelische Seniorenwerk Bayern profiliert sich als eine Bewegung von Ehrenamtlichen, die sich einmischen möchten. Interessierte, Mitmischer und Mitglieder sind für den 9. Oktober 2012 nach Nürnberg eingeladen. http://www.evangelisches-Seniorenwerk-bayern.de
  8. Tolle Materialien
    Alle, die junge Menschen begeistern wollen für das Miteinander von „ganz jung und ganz alt“ – es gibt viele (kostenlose) Materialien, Ideen und Angebote: www.afg-elkb.de/ganz-jung-ganz-alt-ganz-ohr/.
  9. Veranstaltungshinweise
  1. Boschstiftung fördert internationale Hospitationen zu Pflege und Gesundheit
    Die Stiftung gewährt u.a. Zuschüsse zu Reise- und Aufenthaltskosten für alle nicht-medizinischen Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen, z.B. Ergo- und Physiotherapeuten, Hebammen, Logopäden und Diabetesberater, www.g-plus.org.
  2. Neuerscheinungen des Bundesverbands Seniorentanz e.V.
    - Set „Senioren tanzen 20“, WB 2012, CD und Broschüre
    - „Schlager nach 1945“, Broschüre
    - Set „Tänze im Sitzen“, Broschüre und CD „Bel Ami–Günter Noris“
    Weitere Informationen unter www.seniorentanz.de/indexshop.html.
  3. Veranstaltungshinweise
  1. 75 Jahre Carmina Burana von Carl Orff – Ausstellung in der Bayerischen Staatsbibliothek
    Vor 75 Jahren wurden die Carmina Burana von Carl Orff in Frankfurt am Main uraufgeführt. Aus diesem Anlass zeigt das Orff-Zentrum München unter der Schirmherrschaft des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, seit Juni 2012 eine Ausstellung in der Bayerischen Staatsbibliothek, die bis 6. Oktober 2012 verlängert wurde. Weitere Informationen unter www.orff-zentrum.de.
  2. Veranstaltungshinweise

Näheres zu diesen und allen weiteren Seminaren finden Sie unter der Rubrik "Veranstaltungen".

Liebe Leserin, lieber Leser,
bitte nehmen Sie die Absender-Adresse (info@ebw-muenchen.de) unseres Rundbriefes in das Adress-Buch Ihres E-Mail-Programmes auf. Dadurch wird der Empfang des Rundbriefes deutlich verbessert.
Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen, Wünsche und Erfahrungen, damit wir diesen Rundbrief weiter entwickeln können. Wenn er Ihnen gefallen hat, leiten Sie ihn gerne empfehlend an Ihr Team und Ihren Verteiler weiter!
Haben Sie diesen Rundbrief als Weiterempfehlung erhalten, bestellen Sie ihn bitte über service@ebw-muenchen.de, damit wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen können.
Wenn Sie den Rundbrief abbestellen möchten, benutzen Sie bitte die Antwort-Funktion Ihres Mailprogrammes. Nur so können wir Ihre Adresse in unserem Verteiler identifizieren und dann löschen.

Evangelisches Bildungswerk München e.V.
Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München
Tel. 089/55 25 80-0, Fax 089/550 19 40
service@ebw-muenchen.de, www.ebw-muenchen.de
Vereins-Nr. 7932, Amtsgericht München.
1. Vorsitzender KR Klaus Schmucker.

---