Evangelisches Bildungswerk München e.V.

Gesundheit

  1. Vegan versus In-Vitro (RL)
    Es tut sich was in Sachen „Laborfleisch“. Ein israelisches Start-up hat inzwischen Fleisch im Labor erzeugt, das sich rasch vermehren kann. Es wird nicht lange dauern, bis es möglich ist, in-Vitro-erzeugtes Fleisch zu konsumieren. Das Produkt sollte auf jeden Fall ökologischer und tiergerechter sein als das Fleisch aus Massentierhaltung. Große Firmen investieren schon in das Start-up. Mal sehen, ob die VerbraucherInnen reinbeißen.
    https://www.boell.de/de/2018/01/10/laborfleisch-biologen-zeigen-ihre-muskeln
    https://www.agrarheute.com/management/agribusiness/wiesenhof-investiert-labor-fleisch-541553
  2. Kein Vertrauen bei Bewertungen (RL)
    Es gibt viele Bewertungsportale für ÄrztInnen und PsychologInnen. Eines der größten Portale ist Jameda. Ein BGH-Urteil fordert jetzt, ÄrztInnen, die das wollen, von seinen Internetseiten zu entfernen, weil die Darstellung der ÄrztInnen, die einen Beitrag zahlen und die derer, die nicht zahlen, bis zum Urteil unterschiedlich waren. Es ist auch interessant, wenn man selber bewerten und eine ganz schlechte Note vergeben will.
    Haben Sie schon versucht, auf Jameda ÄrztInnen zu bewerten? Nach diesem Urteil sowie Erfahrungen stellt sich die Frage, ob diese Art der Bewertungen vertrauenswürdig ist. Es besteht ein berechtigter Zweifel.
    https://www.gesundheit.de/news/urn.newsml.afp.com.20180220.doc.10j5il
    https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article173771748/Jameda-Aerzte-Bewertungsportal-umgeht-BGH-Urteil.html
  3. Was haben Tränen und Parkinson gemeinsam? (RL)
    Wenig. Aber eine neue Studie vermutet, dass man Parkinson durch die Untersuchung von Tränen – also ohne invasive Maßnahmen – diagnostizieren kann. Die Studie der University of Southern California (USC) in Los Angeles hat herausgefunden, dass an Parkinson erkrankte Menschen ein anderes Niveau von Proteinen in ihren Tränen haben als gesunde Menschen. Die Hoffnung steigt, dass diese Krankheit einfacher festgestellt werden kann, ohne großen Aufwand. Es wäre unglaublich, wenn diese Studie bestätigt werden würde. Leider ist die Übersetzung auf Deutsch sehr schlecht, man versteht sie aber trotzdem:
    https://www.aponet.de/aktuelles/forschung/20180226-parkinson-diagnose-anhand-von-traenen.html
    https://www.medicalnewstoday.com/articles/321015.php
  4. Kraft der Meditation (So)
    Die März-Ausgabe der Zeitschrift „Psychologie Heute“ widmet sich in Ihrem Titel mit der „Heilkraft der Meditation – wie Sie durch Innehalten Körper und Seele stärken“ können. Fest steht, dass Meditation wirkt, dass bereits ein kurzes gezieltes mentales Training bei Erwachsenen strukturelle Veränderungen im Gehirn bewirken kann, die die soziale Intelligenz steigern.
    http://www.psychologie-heute.de/das-heft/aktuelle-ausgabe/
    Wenn Sie Ihr Herz und Gemüt mit u.a. meditativen Tänzen von der Dozentin für Meditation des Tanzes und Sacred Dance, Hildegard Linn, erfreuen möchten, dann hätten Sie am Sa 17.03. im Evang. Forum eine Gelegenheit: https://ebw-muenchen.de/artikel/3309/wende-dein-gesicht-der-sonne-zu
  5. Veranstaltungshinweis
    Sa 14.04. Wege in die Stille, Teil der Reihe: Pilgerangebote
---