Evangelisches Bildungswerk München e.V.

Gefühle – Brücken zu demenziell erkrankten Menschen - NEU!

Teil der Reihe: Freiwilliges Engagement im Altenheim

Die Bedeutung der Gefühlsebene

Im alltäglichen Umgang mit Menschen kommunizieren wir meistens auf der kognitiven Ebene. In der Begegnung mit Menschen mit Demenz reagieren wir
deshalb häufig verunsichert und hilflos auf „unlogische“ oder gar aggressive Äußerungen. Dabei könnten wir im Umgang mit Demenzkranken,
die aufgrund ihrer kognitiven Einbußen meistens einen sehr direkten Gefühlszugang und – ausdruck haben, Neues dazulernen und uns entspannen. Der Zugang zu den eigenen Gefühlen ermöglicht eine Brücke zum Verstehen der (Er-) Lebenswirklichkeit von demenziell erkrankten Menschen und ist hilfreicher Wegweiser für die Begleitung demenziell Erkrankter im Altenheim.

Referentin Astrid Schneider-Eicke, Dipl.-Soz.päd. (FH), Master of Social Work, Psychosoziale Palliativfachkraft
Ort Münchner Bildungswerk, Dachauer Str. 5, 2. Stock
Kosten 45,–, ermäßigt für Ehrenamtliche € 25
Anmeldung bitte beim ebw

240-A19

Zeit Di 07.05.2019, 9.30 – 17.00 Uhr

Wenn Sie den Warenkorb benutzen, wird ein Cookie gesetzt, in dem Ihre Auswahl zwischengespeichert wird. Dieses wird beim Bestellvorgang wieder gelöscht. Wenn Sie diese Bestellfunktion nutzen, nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Bereits im Warenkorb:

Der Warenkorb ist leer
---