Evangelisches Bildungswerk München e.V.

„Ich bin du“ oder „Ich bin dein“? Zu Unterschieden in der mystischen Erfahrung mit Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Kurzbeschreibung
Oft wird Mystik als „Verschmelzung“ mit dem Weltgrund bestimmt: „Ich bin es (= alles – nichts – du).“ So der Tropfen, der ins Meer zurückfällt, um darin zu verschwinden. Anders aber Judentum und Christentum: Nicht Verschmelzung, sondern Begegnung/Liebe zwischen Gott und mir ist seliges Ziel. Der entscheidende Satz heißt also: „Ich bin dein.“

Biographisches
Promotion 1971 und Habilitation in Philosophie 1979 an der Universität München
Lehraufträge und Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Bayreuth, Tübingen, Eichstätt und München
1989-1992 Professur an der Pädagogischen Hochschule Weingarten/Württemberg
1993-2011 Lehrstuhl für Religionsphilosophie u. vergleichende Religionswissenschaft, Technische Universität Dresden
seit 2011 Vorstand des Europäischen Instituts für Philosophie und Religion (EUPHRat), Phil-Theol. Hochschule Benedikt XVI., Heiligenkreuz bei Wien

Veranstalter Christuskirche, Pfarrei St. Theresia, Evangelisches Bildungswerk München e.V., Münchner Bildungswerk e.V.

Link http://evnn.de/mystik-spiritualitaet-interreligioeserdialog
Zeit Di 11.02. 2020, 19.30 Uhr, Eintritt frei
Ort Gemeindesaal der Christuskirche, Dom-Pedro-Platz 5

---