Evangelisches Bildungswerk München e.V.

König Herodes am Toten Meer - Biblische Archäologie in Jordanien. Vortrag mit Bildern von Prof. Dr. Stefan Jakob Wimmer

Prof. Dr. Stefan Jakob Wimmer

Kurzbeschreibung
Am jordanischen Ufer des Toten Meeres entspringen heiße Thermalquellen, die man schon im Altertum zu nutzen wusste. König Herodes I. ließ sich in dem damals Kallirrhoe („Schönbrunn“) genannten Areal eine palastartige Villa für den Kurbadebetrieb errichten. Vor 30 Jahren grub das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes die herodianischen Anlagen aus. Zum Jubiläum ruft Prof. Stefan Jakob Wimmer, der damals leitend beteiligt war, die Ergebnisse aus der Zeit Jesu in Erinnerung und berichtet von der archäologischen Arbeit am tiefsten Punkt der Erde, von Beduinen und Bauern, von üppiger Vegetation bei extremer Trockenheit in einer damals noch fast unberührten Region.

Biographisches
Stefan Jakob Wimmer, geb. 1963 in München, hat sieben Jahre in Jerusalem Ägyptologie und Archäologie studiert und im Orient als Archäologe gearbeitet. Er ist apl. Professor an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät und Lehrbeauftragter an der Kath.-Theol. Fakultät der LMU München, Fachreferent für Hebraica, Jiddisch, Alter Orient und Ägyptologie an der Orientabteilung der Bayerischen Staatsbibliothek und Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde Abrahams.

Veranstalter Christuskirche, Pfarrei St. Theresia, Evangelisches Bildungswerk München e.V., Münchner Bildungswerk e.V., Gesellschaft Freunde Abrahams e.V.

Link http://evnn.de/mystik-spiritualitaet-interreligioeserdialog
Zeit Di 21.01.2020, 19.30 Uhr, Eintritt frei
Vortrag mit Bildern von Prof. Dr. Stefan Jakob Wimmer
Ort Gemeindesaal der Christuskirche, Dom-Pedro-Platz 5

---