Evangelisches Bildungswerk München e.V.

Digitaler Einblick in das Bayr. Hauptstaatsarchiv

Bildnachweis: Bayerisches Hauptstaatsarchiv in der Schönfeldstraße, München

Bildnachweis: Bayerisches Hauptstaatsarchiv in der Schönfeldstraße, München


Quellen zur Familienforschung im Bayerischen Hauptstaatsarchiv

Das Hauptstaatsarchiv ist eine zentrale Anlaufstelle für Familienforscher, die sich bereits einen Überblick über ihre Vorfahren verschafft haben und das gesicherte Gerüst aus Geburts-, Heirats- und Sterbedaten ergänzen möchten. Die einschlägigen Quellen im Hauptstaatsarchiv reichen bis in das frühe 16. Jahrhundert zurück und ermöglichen einen Einblick in die Lebensumstände früherer Generationen und deren wirtschaftliche Verhältnisse. Vom 16. bis zum ausgehenden 18. Jahrhundert sind Briefprotokolle die Hauptquellen; hier spiegelt sich das gesamte Spektrum der freiwilligen Gerichtsbarkeit wider wie z.B. Hofübergabe, Austrag, Erbteilung oder Vormundschaft. Ab dem 19. Jahrhundert geben vor allem Grundsteuerkataster oder Hypothekenbücher Auskunft über die wirtschaftlichen Verhältnisse und in Ansässigmachungs- oder Verehelichungsakten finden sich Nachweise über persönliche Umstände wie zum Beispiel Schulzeugnisse

Termin 19.05.2021 von 10 – 12 Uhr
Ort online über Zoom Cloudmeeting
Referentin Dr. Monika von Walter, Historikerin, Dipl.-Archivarin (FH)., Bayr. Hauptstaatsarchiv
Anmeldung Münchner Bildungswerk, Tel 089/54 58 05-0, Fax 089/54 58 05-25, sekretariat@muenchner-bildungswerk.de

---