Evangelisches Bildungswerk München e.V.

September 2010

Interessantes für Vereine, Projekte, gemeinwohlorientierte Einrichtungen und Kirchengemeinden
- In diesem Monat mit dem Schwerpunkt Online-Fundraising

Inhalt

  1. Förderpreis Münchner Lichtblicke
  2. Reinhard Mohn Preis 2011
  3. Deutscher Klimapreis
  4. DenkT@g-Wettbewerb
  5. Office 2010 als Spende an gemeinnützige Organisationen
  6. (Online-)Fundraising heißt Geschichten erzählen
  7. Recht für Selbsthilfegruppen
  8. Aushangpflicht für Arbeitsgesetze
  9. Hinweise auf Seminare/Infoabende/Reisen mit freien Plätzen

1. Förderpreis Münchner Lichtblicke
Bis zum 31. Oktober 2010 können Vorschläge eingereicht werden, welche Projekte, Initiativen, Organisationen oder Personen in diesem Jahr mit Preisen im Gesamtwert von 12.000 Euro ausgezeichnet werden sollen, weil sie sich Fremdenfeindlichkeit und Rassismus entgegenstellen und sich in vorbildlicher Weise für ein friedliches Zusammenleben von Deutschen und Ausländerinnen in München einsetzen: www.lichterkette.de

2. Reinhard Mohn Preis 2011
Wie kann die Problemlösungsfähigkeit und Nachhaltigkeit von politischen Prozessen durch Beteiligung der Bürger verbessert werden? Wie können neue Beteiligungsformen aussehen, die zu den veränderten Erwartungen an politische Teilhabe passen und die Menschen wieder erreichen? Wie kann es uns gelingen, die Einbindung benachteiligter und bislang unterrepräsentierter Gruppen in politische Prozesse sicherzustellen? Die Bertelsmann Stiftung sucht nach Projekten, Programmen oder Maßnahmen, die diese Fragen beantworten. Preis: 150.000 Euro. Weitere Infos unter: www.bertelsmann-stiftung.de

3. Deutscher Klimapreis ausgeschrieben
Insgesamt 50.000 Euro vergibt die Allianz Umweltstiftung wieder für Projekte zum Klimaschutz. Bis zum 30. Oktober können sich bundesweit Schülerteams der Jahrgangsstufen 7 bis 13 aller staatlich anerkannten Haupt- und weiterführenden Schulen (ohne Berufsschulen) bewerben. Die fünf besten Teams erhalten jeweils 10.000 Euro; zusätzlich gibt es 15 Anerkennungspreise von je 1.000 Euro. www.allianz-umweltstiftung.de

4. DenkT@g-Wettbewerb der Konrad-Adenauer-Stiftung
Gesucht werden Berichte, Aufsätze, Interviews und andere Projekte von Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen (mind. zwei Personen) oder im Klassenverband. Die Teilnehmer sollten mindestens 16 Jahre alt sein. Sie sollen sich unter dem Motto „Hinsehen, einmischen, mitmachen“ mit dem Nationalsozialismus und dem Holocaust sowie aktuellen Fragen zu Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz und Gewalt auseinandersetzen. Die Wettbewerbsbeiträge sollen als Internetpräsentationen erstellt und bis 31. Oktober 2010 eingereicht werden. Die Gewinner erhalten 3.000 Euro, die Zweitplatzierten 2.000 Euro und die Dritten 1.000 Euro. Des weiteren werden wertvolle Sachpreise verliehen. www.denktag.de

5. Office 2010 als Spende an gemeinnützige Organisationen
Microsoft, Cisco, SAP, Symantec, GiftWorks und Efficient Elements stellen über 180 aktuelle Produkte als Spende an gemeinnützige Organisationen (nicht Kirchengemeinden!) zur Verfügung. Neben Windows 7 und anderen Standardprodukten steht ab sofort auch Office 2010 als Spende zur Verfügung. Gemeinnützige Organisationen die Interesse an einer Förderung haben können sich einfach auf www.stifter-helfen.de registrieren und den Freistellungsbescheid per E-Mail oder als Fax einreichen. Im Anschluss überprüft das Stifter-helfen.de Team die Angaben und teilt den Organisationen innerhalb von fünf Tagen den Status ihrer Förderberechtigung bei den verschiedenen Spendenprogrammen mit. Im Anschluss können die Produktspenden über die Spendenplattform bezogen werden.

6. (Online-)Fundraising heißt Geschichten erzählen
Jeder hat es schon erlebt: Redner bekommen die meiste Aufmerksamkeit, wenn sie Geschichten erzählen. Jeder längere Zeitungsartikel ist auch so aufgebaut: Erst wird das Thema mit der Geschichte eines Menschen veranschaulicht, bevor es abstrakt erläutert wird. Auch Fundraising heißt Geschichten erzählen. Denn gegeben wird am ehesten für Menschen (Tiere) in Not. Erzählen Sie also Geschichten, die einfach, konkret, unerwartet, glaubwürdig und emotional sind. Kai Fischer begründet das so: Nur an Einfaches erinnert man sich. Unerwartetes macht uns aufmerksam. Konkretes können wir uns besser vorstellen. Glaubwürdig ist, was von einer Person stammt, der wir vertrauen können. Und Emotionen schaffen Beziehungen. Auch die Besucher auf Ihrer Webseite, werden auf einen Spendenaufruf dort am ehesten reagieren, wenn ihr Auge zunächst auf das Bild eines Menschen (in Not) fällt, dessen Geschichte erzählt wird.

7. Neuer Ratgeber: „Recht für Selbsthilfegruppen“
Selbst in kleineren Selbsthilfegruppen stellen sich häufig juristische Fragen: Wer tritt für die Gruppe nach außen auf? Wer unterschreibt einen
Förderantrag? Wer haftet bei Fehlern, Versäumnissen und Unfällen? Wer
ist für einen Flyer presserechtlich verantwortlich? Ist ein Straßenfest
steuerpflichtig? Das neue Buch in der Reihe Ratgeber des Verlages AG SPAK, Neu-Ulm gibt zahlreiche Tipps zu solchen und ähnlichen Fragen. Das Buch ist im Buchhandel oder direkt beim Herausgeber, dem Selbsthilfezentrum München erhältlich: www.shz-muenchen.de

8. Aushangpflicht für Arbeitsgesetze
Jeder Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet, seine Mitarbeiter über bestimmte Arbeitsgesetze und Verordnungen in ihrer aktuellen Fassung zu informieren. Bei Zuwiderhandlung drohen empfindliche Geldstrafen durch die Aufsichtsbehörden. Aushangpflichtig sind z.B.:
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG), Mutterschutzgesetz, Teilzeit- und Befristungsgesetz, Bildschirmarbeitsverordnung, Nichtraucherschutz, Arbeitszeitgesetz. Der Buchhandel bietet kleine Sammlungen der wichtigsten Aushanggesetze die gut am Schwarzen Brett aufgehängt werden können.

9. Hinweise auf Seminare/Infoabende/Reisen mit freien Plätzen

***Zertifizierte Weiterbildung Lernförderung/Lernpädagogik*** – Beginn Fr 17.9.10

Literaturworkshop „Mythos Medea“ – Mi 22.9.10, 10.00 – 16.30 Uhr
Opernworkshop „Medea in Corinto“ – Mi 29.9.10, 10.00 – 16.30 Uhr

Seminar Facebook, Lokalisten, Twitter? – Soziale Netzwerke–Chancen und Tücken
Mo 27.9.10, 19.00 — 21.30 Uhr
Referent Anatol Locker, Journalist und Autor, Mitglied der Isarrunde
In den großen, weltumspannenden Netzgemeinschaften im Internet begegnen sich heute Milliarden Menschen. Bekannte und Unbekannte treffen sich, um sich auszutauschen, zu informieren, zu plaudern und zu diskutieren. Bestehende Freundschaften werden gepflegt, neue geschlossen, Geschäftskontakte geknüpft. Nicht immer nur erwünschte…

***Management ehrenamtliche Arbeit***III. Gewinnung und Begleitung von Freiwilligen Di 5.10.10, 10.00 – 17.00 Uhr

Kommunikation in der Verwaltungsarbeit Do 14.10.10, 9.30 – 17.00 Uhr

Reise: Jordanien – Zauber des Orients 1.4. – 9.4.11

Seminar „***Förderung durch die Öffentliche Hand / Online-Fundraising***
Organisationen, die mit ihrer innovativen Arbeit helfen, politisch vorgegebene Ziele zu erreichen, haben grundsätzlich immer Chancen auf freiwillige Zuschüsse der öffentlichen Hand. Staatliche und kommunale Leistungen werden auch in Zukunft die finanzielle Grundlage der meisten sozialen und kulturellen Angebote sein.
Inhalte: Bedingungen der Förderung durch die Öffentliche Hand. Vom Antrag bis zum Verwendungsnachweis. Kommunale Förderung. Regierungsbezirke, Land, Bund. EU, Agentur für Arbeit, Kirchen. Online-Fundraising. Internetauftritt, E-Mail-Werbung, Spendenportale.
Referent(inn)en: Alexander Gregory, Fundraising-Referent ebw, Stiftungsrat Interkulturelle Stiftung Kolibri; Peter Lindlacher, Fundraising-Berater bei IBPro e.V., Vorstand der Stiftung Wings of Hope Deutschland; Heike Kraack-Tichy, emcra GmbH; Dieter Harant, IBPro.
Termin: 21.9.2010, 9:30-17:00 Uhr. Ort: München. Kosten 125 Euro. Dieses Seminar ist Teil des Lehrganges Praxis Fundraising – Finanzierung für Gemeinwohlorientierte (siehe unten).

Seminar „Benefizveranstaltungen, Medienpartnerschaften, eigenwirtschaftliche Betätigung
Der Event bietet die Möglichkeit, Öffentlichkeitsarbeit, Spenderpflege, Sponsoring und Merchandising wirkungsvoll zu kombinieren. Er ist damit oft der öffentliche Höhepunkt des gesamten Fundraisings einer Non-Profit-Organisation. Wirtschaftliche Tätigkeiten wie z.B. der Betrieb eines Cafés bieten vielen Organisationen zusätzliche Einnahmequellen. Doch dabei ist vieles zu bedenken.
Inhalte: Planung und Durchführung von Benefizveranstaltungen. Kooperation mit Agenturen. Lotterien, Tombolas. Medienpartnerschaften. Eigenwirtschaftliche Betätigung. Rechts- und Steuerfragen.
Referent(inn)en: Alexander Gregory, Fundraising-Referent ebw, Stiftungsrat Interkulturelle Stiftung Kolibri; Peter Lindlacher, Fundraising-Berater bei IBPro e.V., Vorstand der Stiftung Wings of Hope Deutschland; Kerstin Hemme, Refugio München.
Termin: 12.10.2010, 9:30-17:00 Uhr. Ort: München. Kosten 125 Euro. Dieses Seminar ist Teil des Lehrganges Praxis Fundraising – Finanzierung für Gemeinwohlorientierte (siehe unten).

Lehrgang Praxis Fundraising – Finanzierung für Gemeinwohlorientierte
Dieser Lehrgang besteht aus 6 Bausteinen (Lehrgangstagen) und bildet Menschen aus und fort, die in haupt- oder ehrenamtlicher Funktion neue Finanzierungswege für Organisationen im gemeinwohlorientierten Bereich erschließen. Neben einer umfassenden Einführung in die Voraussetzungen der einzelnen Instrumente des Fundraising bietet der Lehrgang Konzeptentwicklung und Präsentation in Falltrainings, Übungen zur Kommunikation mit Unterstützern, Antragstellung bei Stiftungen, Förderfonds, Unternehmen u.ä., sowie gemeinschaftliche Beratung der von den Teilnehmenden eingebrachten Fälle. Der Einstieg in den Lehrgang ist jederzeit möglich. Jeder Baustein ist einzeln buchbar. Die Termine werden laufend wiederholt. Über weitere Details und freie Plätze informiert Sie service@ebw-muenchen.de bzw.
Tel. 089/55 25 80-0.
Die einzelnen Bausteine des Lehrganges 5:
I. ***Fundraising-Planung, Geldauflagen, Rotary u. Co*** – 19.10.10
II. ***Stiftungen, Fonds, Preise, Wettmittel*** – 16.11.10
III. ***Spendenbriefe schreiben/ Vermächtnisse einwerben*** – 7.12.10
IV. ***Sponsoring und mehr – Unternehmenskooperation*** – 25.1.11
V. ***Förderung durch d. öffentl. Hand, Online-Fundraising*** – 21.9.10
VI. Benefiz, Medienpartner, Eigenwirtschaft – 12.10.10
Referenten: Alexander Gregory, Fundraising-Referent ebw, Stiftungsrat Interkulturelle Stiftung Kolibri; Peter Lindlacher, Fundraising-Berater bei IBPro e.V., Vorstand der Stiftung Wings of Hope Deutschland; sowie pro Seminartag 1-3 weitere Fachreferenten, Vertreter von Stiftungen, Förderfonds, Unternehmen, Behörden, Dienstleistern etc.
Die 6 Bausteine (Seminartage) dauern jeweils von 9.30 – 17.00 Uhr und sind einzeln buchbar.
Kosten: Euro 125 pro Tag (incl. Getränke und Teilnahmebescheinigung). Bei Buchung des gesamten Lehrganges sind im Gesamtpreis auch die Bücher „Fundraising“ und „Stiftungen nutzen – Stiftungen gründen“ enthalten.
Ort: München; Anmeldung: Evang. Bildungswerk München e.V. (s.u.).

Näheres zu diesen und allen weiteren Seminaren finden Sie in unserem Halbjahres- Programmheft „Impuls“, das wir Ihnen gerne kostenfrei zusenden sowie auf dieser Website www.ebw-muenchen.de unter „Programm“. Zu vielen Seminaren gibt es auch Einzel-Prospekte. Sie können sich per Post, Fax, E-Mail oder auf der Website anmelden. Teilweise finden die Seminare in Kooperation mit IBPro e.V. bzw. dem DGB statt.

Liebe Leserin, lieber Leser,
bitte nehmen Sie die Absender-Adresse (info@ebw-muenchen.de) unseres Rundbriefes in das Adress-Buch Ihres E-Mail-Programmes auf. Dadurch wird der Empfang des Rundbriefes deutlich verbessert.
Bitte schreiben Sie uns Ihre Anmerkungen, Wünsche und Erfahrungen, damit wir diesen Rundbrief weiter entwickeln können. Wenn er Ihnen gefallen hat, leiten Sie ihn bitte empfehlend an Ihr Team und Ihren Verteiler weiter!
Haben Sie diesen Rundbrief als Weiterempfehlung erhalten, bestellen Sie ihn bitte über service@ebw-muenchen.de, damit wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen können.
Wenn Sie den Rundbrief abbestellen möchten, benutzen Sie bitte die Antwort-Funktion Ihres Mailprogrammes. Nur so können wir Ihre Adresse in unserem Verteiler identifizieren und dann löschen.

Evangelisches Bildungswerk München e.V.,
Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München,
Tel. 089/55 25 80-0, Fax 089/550 19 40,
service@ebw-muenchen.de, www.ebw-muenchen.de
Vereins-Nr. 7932, Amtsgericht München.
1. Vorsitzender KR Klaus Schmucker.

---